Was Rooibostee mit barfußlaufen zu tun hat …

Eingetragen bei: Barfußlaufen, Blogbuch | 8

rooibosteeNaja eigentlich ja erst mal gar nichts. Denn Rooibostee ist Tee und barfußlaufen ist laufen ohne Schuhe. 🙂
Seit gestern aber hat der Tee zumindest mit meinen Füßen eine Menge zu tun.
Seit bestimmt 10 Tagen quäle ich mich mehr oder weniger mit 2 fett entzündeten Wündchen an meinem linken Fuß. Ich laufe seit dem nur noch auf der Fußspitze, weil alles andere einfach nur schmerzt. Alles mögliche hab ich seit dem probiert: Desinfektion, Schwedenkräuter, einfach in Ruhe lassen…. aber gestern, als ich so in Gedanken fragte, was denn eigentlich endlich mal helfen könnte, dass ich wieder auftreten kann, erinnerte ich mich plötzlich an den Rooibostee. Vor Jahren hatte ich damit einen meiner Finger der in eine Schleifmaschine wollte und sich dann ordentlich entzündet hatte erfolgreich zur Gesundung gebracht.
Gedacht, getan… Rooibostee (natur, also nicht aromatisiert in irgendeiner Geschmacksrichtung) in sehr großzügiger Menge in eine Schüssel rieseln lassen, kochendes Wasser drüber und mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Das ergibt einen richtig dunklen Sud. Den dann durch ein Sieb in eine Schüssel laufen lassen, in die mein Fuß reinpasst, Fuß dazu und einfach drin baden lassen.
Es ist unglaublich, ich konnte zugucken, wie sich (sorry ist vielleicht jetzt ein bisschen eklig) der Eiter aus der Wunde rausarbeitete. Geil 🙂
Und heute? Heute konnte ich wieder auftreten. Jippieh. Sicherheitshalber hab ich im Wald noch Fivefingers an, damit der Dreck nicht wieder die Heilung verzögert. Morgen werden die dann endlich auch wieder ausgezogen, hoffe ich. Bei der Sonne, die sich da draußen zeigt.

Während ich schreibe badet der Fuß noch ein weiters mal im Tee, das geht ohne Probleme mit dem Tee von gestern, nur trinken würde ich ihn nicht mehr 😉

Kennst du auch so geniale Heilmittel?
bo unterschrift

Spinnerin, Erfinderin, Forscherin, Schreiberin.
___________________________________________________________________________

8 Responses

  1. uncipaws

    Ich wünsche gute heilung. An den füßen dauert das manchmal, zumal du dich bei jedem schritt bewegst … also besser heilen lassen vor den nächsten längeren gängen.

  2. Hans-Peter

    …..ich bade meine füße taglich 30-40 min in körperwarmen magnesiumchloridwasser…..hat zur folge,das wunden schneller heilen,die haut geschmeidig bleibt und zusätzlich magnesium aufgefüllt wird……..

    • Bo

      Hallo Hans-Peter,
      das ist ja ein interessanter Tipp. Danke schön. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
      Ihr seid alle so toll
      Danke
      Bo

  3. Hans-Peter

    …ich nehme etwa 3 – 4 gehäufte Esslöffel von dem MgCl2(Magnesiumchlorid Hexahydrat) in ca. 4-5l Wasser. Alternativ stelle ich mir Magnesiumöl her, dafür gibt es unterschiedliche Dosierungen. Ich bevorzuge es recht ölig, also im Verhältnis ca. 60(Wasser) zu 40(MgCl2). Habe mir dafür eine Sprühflasceh aus der Apotheke besorgt. Die Lösung hilft gut u.a. bei Krämpfen oder auch Verspannungen. Einfach die betroffenen Stellen einsprühen und einmassieren. Ist erst etwas ungewohnt, da die doch recht konzentrierte Lösung ein wenig auf der Haust prickeln oder brennen kann, aber man gewöhnt sich recht schnell daran….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klick ins Kästchen für einen Newsletter, den du jederzeit abbestellen kannst ;-)