Und ich darf dabei sein…. ich freu mich so

Eingetragen bei: Leben ohne Wohnung, Minimalismus | 6

Ja wirklich, ich freu mich mega, dass ich dabei sein darf. Ich darf da mitmachen, ich darf die allerersten Schritte mitgestalten. Meine Meinung dazu sagen und kreativ sein, meine Ideen und mein Wissen mit einfließen lassen.

Und es macht so riesigen Spaß, gemeinsam an einem Herzensprojekt zu arbeiten und zu sehen, wie es ankommt, zu fühlen, wie wir genau den Kern treffen, wie wir … oh ich finde derzeit noch gar keine richtigen Worte dafür. Es kommt an, was wir tun, es verbreitet sich und das möchte ich hier auch tun. Es verbreiten.

Wir das sind erst mal 4 Mädels, die von Karin aus der Vanlove Girls Facebook Gruppe ausgewählt wurden, das hört sich jetzt nach Bewerbungsverfahren an, war es aber gar nicht. Sie hat gefragt, wer kann dies, wer kann das und irgendwie hat es sich dann ergeben dass auf einmal ein vierer Chat in Facebook ins Leben gerufen wurde. 

Diese Facebook Gruppe ist für Frauen, die in ihrem Van leben, oder einen ausbauen, um am Wochenende und oder im Urlaub damit unterwegs zu sein, für die, die von einem Van träumen und Fragen dazu haben, für Frauen, die einfach Bock auf unterwegs sein mit dem Auto haben. Denn es gibt da auch ganz kleine Autos die mit Tricks und Kniffen eine Liegefläche vom Armaturenbrett bis zur Heckklappe entstehen lassen, und einfach losfahren, um darin zu nächtigen.

Die Gründerin der Gruppe ist die tolle Karin. Sie kann es wahrscheinlich selbst manchmal nicht glauben, dass es schon 3500 Frauen in die Gruppe gezogen hat. Die Atmosphäre ist so unglaublich wertschätzend, aufbauend, mutmachend, liebevoll. Klar gibt es auch mal Meinungsverschiedenheiten, aber die beiden Admins Karin und Vicky haben da ein ganz besonderes Augenmerk darauf, dass es nicht ausufernd wird. Und das gelingt ihnen wirklich super.

Eine Gruppe mit so einer Harmonie in Facebook habe ich tatsächlich noch nie erlebt. 

Wow. Und jetzt kommts, diese Community soll noch mehr bekommen, sie darf wachsen nicht nur in ihren Mitgliederzahlen sondern auch in dem, was sie sich gegenseitig geben kann. Denn wir können dort wahrscheinlich jedes Bedürfnis abdecken, ob es eine ist, die genau weiß, wo man in Spanien am besten einkaufen geht, oder ob es eine ist, die einer anderen spontan bei einer Panne hilft, weil sie in der Nähe wohnt, oder ob es ganz einfach technische Tipps und Ideen sind um den eigenen Van auszubauen oder zu individualisieren. Alle wollen irgendwie das Gleiche oder sehr ähnliches. Unterwegs sein, frei sein, sie selbst sein oder werden.

Und diese Gruppe unterstützt dabei …. hilft, gibt Mut es einfach zu probieren.

Und weil das da alles so geil ist, brodelt in Karin schon länger eine Idee. Da ist doch noch mehr draus zu machen, Frauen die sich gegenseitig stark machen…. genial. Eine Webseite soll entstehen mit einem geschützten sicheren Mitgliederbereich, auf der soll ein Forum entstehen mit allem Wissen rund ums Vanlife aus der Community heraus. Du verstehst sicher, was ich meine oder? Eine App wird es geben um uns schneller, sicherer und einfacher miteinander zu verbinden.

Auf der Webseite wird es auch einen Blog geben und natürlich einen Shop. Und später einen Podcast einen Youtube Kanal, Workshops sollen angeboten werden, von Frauen für Frauen rund um den Ausbau eines Vans und sicher auch noch zu allen Möglichen anderen Themen. Die Vanlove Girls sind bunt.

Das große große Traumprojekt ist ein Grundstück. Ein Grundstück am Wasser, das gekauft oder gepachtet werden kann, auf dem sich Frauen treffen können, um runter zu kommen, um sich aus zu tauschen um nicht allein zu sein, um unter Gleichgesinnten zu sein. Um einfach sein zu können.

Ein Fond soll gegründet werden, damit auch die Frauen, die sich finanziell nicht mal eben eine Fahrt zu einem Treffen leisten können, dabei sind. Denn – wir wollen sie alle. 

Boa und ich, ich bin auserkoren dort mit zu machen, ich darf die ganze Technik für die Webseite etc aufbauen. Danke Karin für dein Vertrauen.

Nun ja und da das alles ja auch ordentlich Geld kosten wird, was du dir ja sicher vorstellen kannst, sitzen Karin, Heike, Vicky und ich seit 3 Wochen regelmäßig per Videochat zusammen und klambüsern ein Crowdfunding aus. Das startet genau heute und ich bin stolz und freu mich total, dass wir das so schnell auf die Beine gestellt haben. Bei einem Crowdfunding finanzieren viele, gerne ganz viele ein Projekt, was sie toll finden. Es gibt auch tolle Gegenleistungen, die du für deine Unterstützung bekommen kannst. Du kannst aber auch einfach einen Betrag deiner Wahl hinterlassen. mega dankbar sind wir dir so oder so. 

Klick dich doch einfach hier direkt ins Crowdfunding und schau dir an, was wir genau alles vor haben.

Ich verlinke hier mal ein Interview mit Puja und mir über das Projekt. Vielleicht kannst du in meinen Worten und meinen Augen die Begeisterung noch mehr sehen und hören, als du sie hier lesen kannst. Schau einfach mal rein, wenn du neugierig bist.

Ich bin so gespannt, was das nächste Jahr für die Vanlove Girls bringen wird.

Was auf jeden Fall klar ist, dass es sehr viel mehr Treffen geben wird, wo wir uns ganz in Echt treffen können. Ich hoffe dass ich bei den meisten dabei sein kann.

6 Antworten

  1. TT aus W

    Ich les hier schon eine Weile mit, und das klingt ja immer alles ganz inspirierend und nett. Ich verstehe nur eins nicht: wie kann es sein, dass so ein bunter alternativer Haufen als Plattform ausgerechnet einen amerikanischen Werbekonzern mit direkter Geheimdienstanbindung nutzt?

    Facebook und WhatsApp sind schnell und bequem, klar, aber eins sind sie niemals: sicher. Dort gibt es keine „Safe Spaces“. ALLES, was ihr dort tut wird gespeichert und den Profilen eures gesamten Lebens zugeordnet. Und diese Profile stehen letztlich dem militärisch-industriellen Komplex & den amerikanischen Geheimdiensten zur Verfügung. Facebooks Datenbanken vergessen NICHTS, sie kennen euch besser als ihr selbst. Und wer weiß, wer da in Zukunft noch alles Zugriff drauf bekommt …

    Merkt ihr garnicht, wo und vor wem ihr euer lustig-buntes alternatives Leben in allen Details ausbreitet? Oder habe ich was falsch verstanden, und ihr habt gar keinen ‚alternativen‘ Anspruch, und Datenschutz und so Zeugs bedeutet euch einfach nichts?

    Sorry, das musste ich mal loswerden. Ich verstehe es einfach nicht. Gruß TT

    • Bo

      Hallo lieber TT,
      ja da hast du ja völlig Recht… Fb ist nicht sicher, FB speichert und speichert und macht damit was es will, deshalb sind wir (die Gruppe der vanlovegirls) ja auch so bedacht alle Mädels von dieser tollen Gruppe auf unsere eigene Webseite zu ziehen. Deshalb planen wir all dieses. Deshalb möchten wir ein Forum und einen Mitgliederbereich aufbauen, der geschützt ist. Nur mit Zugangsdaten erreichbar. Magst du uns unterstützen?
      Und mir persönlich ist es egal, wer was über mich speichert. Ich hab nichts zu verheimlichen, egal ob ich mich darüber aufrege oder nicht, sie speichern es. Das einzige was ich dagegen tun könnte… mich völlig von FB fern zu halten, oder eben Browser nutzen, die nicht so viel speichern, VPN nutzen….etc
      Was ich nicht ganz verstehe: Was hat alternativer Anspruch mit Datenschutz zu tun?

      Liebe Grüße von Bo

  2. TT aus W

    Klar, ‚alternativ‘ ist natürlich ein Gummibegriff, in den jede/r was anderes reinpackt. Nach meinem Verständnis bedeutet es auch ein Stück weit Subversivität, und dass man sich vom „System“ (Militär, Geheimdienste, Großkonzerne, Lobbyisten etc.) auch bewusst abgrenzt.

    Facebook ist das genaue Gegenteil davon. Selbst in einer „privaten“ Gruppe sitzt man da direkt auf dem Präsentierteller des Systems.

    Momentan mag das vielleicht noch nicht so gravierend scheinen, wir haben Demokratie & Rechtsstaat & Datenschutzgesetze etc. Aber das ist ja leider keine Selbstverständlichkeit, und sollte mal eine etwas weniger demokratisch gesinnte Regierung an die Macht kommen, dann liegen all unsere Daten schon bereit. Stell dir vor, was man da mit wenigen Klicks für tolle Rasterfahndungen veranstalten kann!

    Und natürlich war Datenschutz schon immer ein Anliegen der alternativen Szene, spätestens seit den massiven Protesten gegen die Volkszählung 1983. Deshalb wundert es mich immer wieder, dass alle Leute – auch viele, die damals demonstriert haben – heute ihre gesamten privaten Adressbücher bei WhatsApp hochladen, ohne jemals ihre Freunde/Bekannten/Verwandten zu fragen, ob die damit einverstanden sind. In der Folge kann FB/WatsApp heute auch MICH ganz genau lokalisieren, obwohl ich da kein Mitglied bin.

    Denn ich habe etwas zu verheimlichen: mein Privatleben. Ich bewege mich größtenteils anonym im Netz, blocke meinen Browser & achte auf Datensparsamkeit. Ganz lässt sich das nicht mehr eindämmen, aber man kann immer noch zusehen, dass man unterm Radar bleibt, und das eigene Profil möglist wenig Verwertbares enthält.

    Natürlich ist es deine Entscheidung, wenn du meinst, nichts zu verheimlichen zu haben. Ich wundere mich einfach, wie weit diese Haltung inzwischen verbreitet ist, für mich widerspricht sie allem, was man sich unter „selbstbestimmtem Leben“ vorstellt.

    Grüße T

    • Bo

      Lieber T aus W,
      du hast vollkommen Recht mit allem, ich seh das ganze Leben einfach positiv und versuche mir keine Angst von wem auch immer über was auch immer einreden oder machen zu lassen. Vielleicht bin ich deshalb so „locker“ mit all dem….
      Vielleicht bin ich in deinen Augen naiv, dass ich mir darüber keine Gedanken mache, oder nicht alternativ genug. Es sind aber deine Augen. Ich lass mich halt auch nicht gerne in eine Schublade stecken… würde mich zum Beispiel selbst gar nicht als alternativ bezeichnen… ich versuche einfach meins zu machen, und darüber zu schreiben, es zu verbreiten um vielleicht den ein oder die andere daran teilhaben zu lassen. Etwas Mut zum Tun zu verbreiten, egal um was es letztendlich geht.
      Und wenn ich mit meinen Texten, die teilweise sehr persönlich sind, da sie aus meinem Inneren kommen eine einzige Person dazu bringen kann, dass sie ihren Mut zusammen nimmt und auch ihr eigenes tut, ihren Traum lebt, dann mache ich das gerne und nehme dafür in Kauf, dass meine Daten gespeichert werden und was auch immer damit passieren mag passiert.

      Liebe Grüße von Bo

  3. TT

    Liebe Bo, danke für deine Antworten, es hilft mir, das ganze etwas besser zu verstehen. Vielleicht denke ich wirklich noch zu sehr in Schubladen.

    Damit solls jetzt auch gut sein. Ich finde deine Projekte große Klasse und lese hier gern weiter mit 🙂

    lg
    tt

    • Bo

      Lieber T aus W,
      Danke dir ebenso für deine Gedanken und deine Offenheit.

      Liebe Grüße von Bo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klick ins Kästchen für einen Newsletter, den du jederzeit abbestellen kannst ;-)