1. Tat – Fahrradschublade bauen

Eingetragen bei: DIY Camper Ausbau, VW Crafter Wilma | 2

Wir sind in Lübeck schon ganz schön rum gekommen. 🙂

Aufzeichnung mit Polarsteps – absolut geil – geht für die ganze Welt

Aber das wollte ich dir gar nicht erzählen. Die erste Tat war tatsächlich eine Fahrradschublade zu bauen, es musste damit beginnen, denn es war ja noch gar nicht klar, ob das überhaupt gehen könnte, so von der Breite und Höhe der Fahrräder. Und soll ich dir was sagen? Es ging tatsächlich, dabei handelt es sich um wenige Zentimeter, aaaber es ging.

Als erstes hab ich mal einen Test gemacht:

Und ne günstige OSB Platte gekauft ..



mit Klebeband grob die Halterungen befestigt ..



im Keller die Räder mal mit ohne Vorderrad drauf gestellt ..



Reifen angezeichnet und Löcher in die Platte reingesägt ..



Denn jeder Zentimeter in der Höhe gespart heißt immer das Bett, was oben drüber soll, einen Zentimeter weiter unten zu haben und somit auch einen Zentimeter von den Heckscheiben weniger in der Höhe zu zu bauen.

Der erste Test ergab, dass es gehen könnte, also habe ich eine Siebdruckplatte in 9 mm und eine in 4 mm Stärke besorgt und alles richtig ordentlich gesägt, gefeilt, geschraubt, geklebt. Zwei Schwerlastvollauszüge mit Arretierung bestellt und los gings. Leider habe ich verpasst das ganze auch noch mal im Auto auf zu bauen. Reine Faulheit 😉

Aber das kannst du hier im Video viel besser sehen, als ich es erklären könnte.

Am Ende sieht es dann so aus:



Fahräder sind im Auto – jippieh. Der Sattel von Tinas Rad kommt während der Fahrt auch noch ab. Ansonsten passts grade so.



Danke Tina, dass du drauf bestanden hast, die Türen zu wählen, die sich komplett öffnen lassen, sonst wäre es nicht möglich gewesen, aber das konntest du ja auch schon im Video genauer sehen.




Wenn man nämlich zum ersten Mal den Auszug rausholt, dann klappt das nicht, wenn die Türen nicht komplett geöffnet sind. Die Schienen, die die Tür als Halterung braucht diese schwarzen, wie auch immer die heißen, die müssen erst komplett aus dem Auto draußen sein, sonst können einfach die Hinterräder nicht an selbigen vorbei.

Alles in allem bin ich sehr glücklich darüber, dass es dann doch möglich ist, die Räder unterm Bett hervor ziehen zu können und wir nicht jedesmal in die Höhle kriechen müssen, um sie zu befestigen.

Es wird so schon ein wenig aufwändig sein, immer die Vorderräder ausbauen, den Sattel abmachen, die Schraube vom Lenker von Tinas Rad lösen, den Lenker senken, die Räder alle an der Schublade befestigen….. Der große Vorteil für mich aber überwiegt dem bei Weitem 🙂 Die Räder sind diebstahl- und wettergeschützt IM Auto (ich bin dann einfach entspannter, kann besser schlafen), ich brauche keinen Träger für außen besorgen – und – wenn es irgendwo auf eine Fähre geht, dann kommen wir mit der Wilmalänge von 5,98 m noch in den „günstigen“ Bereich, denn ab 6 Meter Länge kostet es mehr.

Dann mach ich mich mal an den Boden vor der Schublade 🙂

In unserem „Shop“ findest du sämtliche Ausbauteile, Werkzeuge, Videoequipment, was wir nutzen und damit auch wärmstens empfehlen können. Was wir nicht gut finden, aber ausprobiert haben, kommt da nicht rein 🙂 Diese „Liste“ wird ständig erweitert!

2 Antworten

  1. scratch

    wahnsinn, du bist die präziseste millimetermesserin der welt…..5,98 statt 6 – echt beeindruckend !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    dein ideenreichtum ist wirklich kosmisch und ich bin gespannt auf die nächsten schritte .

    • Bo

      Liebes Scratch 🙂
      Danke dir – oh ja, ich bin auch sehr gespannt, was am Ende bei raus kommt. Gestern kam der Linoleumboden in chocolate mit echten Schokoschalenteilen drin- sieht wirklich aus wie ne riesige leckere Tafel Schokolade und dazu noch mega mega gut. 🙂
      Liebe Grüße von Bo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klick ins Kästchen für einen Newsletter, den du jederzeit abbestellen kannst ;-)