10 Tage mit CorrectToes

Eingetragen bei: Barfußlaufen | 15

So, du bist neugierig, wie die ersten 10 Tage mit meinen CorrectToes „gelaufen“ happy toes liniesind? Na dann erzähl ich dir doch was darüber. 🙂

Die ersten zwei, drei Tage hab ich die CT´s immer nur mal einige Stunden zwischen den Füßen gehabt. Dabei hatte ich dann ganz schnell das Gefühl, dass sie mir, besonders am kleinen Zeh etwas zu breit sind. Also hab ich das Trennstück für den kleinen Zeh einfach halbiert. Kannst du den Strich auf dem rechten Bild erkennen? 2015_04_26_bo füße_2005Genau an dieser Linie entlang. So sind die CT´s dort nur noch halb so breit und ich habe nicht mehr das Gefühl mein Zeh wird mit Gewalt vom übrigen Fuß getrennt 🙂

In den ersten Tagen hab ich die HappyToes barfuß gehend auch ab und zu verloren. Das passiert jetzt, nach der Anpassung nicht mehr. Ich bin immer wieder erstaunt wie fest sie am Fuß sitzen. Ich gehe damit sogar barfuß durch den Wald und verliere sie nicht. Sie passen fürs Rasenmähen, mit in die Nimbletoes, und ich bin testweise mit ihnen auch mit meinen Huaraches gegangen. Das funktioniert erstaunlich gut. Erst Huaraches an die Füße packen und dann nachträglich die CorrectToes zwischen die Zehen schieben. Passt und hält… cool. 2015_04_26_bo füße_2002

Mittlerweile hab ich mich so an sie gewöhnt, dass sie mich gar nicht mehr „stören“. Ich gehe allerdings bewusst einen Morgen mit CT´s durch den Wald, den nächsten wieder ohne. Ich bilde mir ein, dass meine Füße so einfach mehr selbst tun können, also sozusagen am einen Tag mit Hilfe in natürliche Form zurückkommen, am anderen Tag durch eigenes Tun. Zuhause trage ich sie die meiste Zeit….auch bei Gartenarbeiten. Alles ohne Schuhe versteht sich. Sauber sind die CT´s dann natürlich nicht mehr. Aber es reicht mit ein bisschen Wasser und Seife (meinstens reichts auch ohne) die Zehentrenner abzuspülen. Nur nachts stören sie mich, da sie sich beim Drehen irgendwie immer mit der Decke verheddern wollen. 🙂 Also müssen sie allein schlafen.

Ich hatte ja erst ein wenig Zweifel, ob das Silikon meinen Weg durch den Wald aushalten würde. Immerhin sind da mehr Steinchen, Bucheckern und Stöckchen als irgendetwas weich moosiges 🙂 Aber wie immer hat meine Neugierde gesiegt. Und….wow… ich sehe es ihnen nicht an. Keine Kratzer oder sonstigen Abnutzungserscheinungen zu finden. Ob das so bleibt erzähl ich dir dann in ein paar Wochen. 🙂

2015_04_26_bo füße_2003Bin ich außerhalb von zuhause oder „meinem“ Wald unterwegs, dann trage ich die CT´s nicht. Es reicht schon, die Blicke und Fragen entgegen zu nehmen, weil ich keine Schuhe trage. Die CT´s wären dann wirklich zu viel des Guten 🙂

Insgesamt tun die Teile meinen Füßen gut. Ich habe schon jetzt das Gefühl, dass die Zehen beweglicher werden, dass ich sie weiter spreizen kann. Die erste Zeit hatte ich irgendwie auch eine Art Muskelkater in den Beinen. Ob das nu aber von den CT´s kam weiß ich nicht wirklich. Es tut sich was innerhalb der Füße. Was genau, kann ich im Moment nur erahnen.

Mehr dazu demnächst.

Eben, beim Fotografieren der Füße mit CT´s und ohne ist mir aufgefallen, dass meine kleinen Zehen anfangen, wie soll ich es beschreiben, sich irgendwie aufzurichten. Die beiden klebten sonst immer ganz nah am Zeh daneben und klemmten fast ein wenig darunter. Das können sie mit CT´s  ja nun gar nicht mehr. Und auch ohne ist da was im Wandel. Ich spür das 🙂

bo unterschrift

Spinnerin, Erfinderin, Forscherin, Schreiberin.
___________________________________________________________________________

15 Responses

  1. Markus

    Hallo Bo! Ich finde es wirklich super, dass Du die CorrectToes so hart testest! Es glaubt ja sonst keiner, dass es extreme Unterschiede in der Silikonqualität gibt (obwohl, seit der Geschichte mit den Implantaten…).
    Markus kürzlich veröffentlicht…No feed items at the momentMy Profile

  2. Hans-Peter

    ….hab die correct toes auch schon vor einiger zeit entdeckt….bisher hat mich der preis aber von einem kauf absehen lassen…..dein bericht macht mich aber sehr neugierig und über eine anschaffung nachdenken…..

    • Bo

      Hallo Hans-Peter,
      neugierig war ich auch. Ich kanns dann immer nicht abwarten… ich werde weiter über die CT´s berichten. Vielleicht kannst du dich dann leichter entscheiden.
      Liebe Grüße
      Bo

    • Bo

      ach ja… da fällt mir ein, du kannst die Correct Toes ja für 30 Tage testen und bei nicht gefallen zurücksenden. Das einzige was du nicht tun solltest in der Zeit, ist an ihnen herumschnippeln. 🙂
      Gruß Bo

    • Bo

      Oh, das finde ich aber ganz besonders… hätte ich nicht erwartet…
      Danke für die Info
      Grüße von Bo

  3. Matthias

    Ich trage die Correct Toes jetzt seit über 1,5 Jahren rund um die Uhr, hatte sie damals noch aus den USA importiert, da es den deutschen shop noch nicht gab.
    Bin damit auch sehr zufrieden. Sie haben meinen beginnenden Hallux Valgus gut korrigiert. Ich habe in das Loch im Zwischenraum zwischen großer und 2. Zehe nach und nach immer mehr Moosgummi-Stücke hinein getan um die Große Zehe immer weiter gerade auszurichten. Mittlerweile bin ich wohl beim Maximum angelangt der in das Loch hineinpasst.
    Auch der Halt an den Füßen ist bei mir nur links gut, rechts bewege ich anscheinend die große Zehe sehr viel hoch und runter wodurch es immer nach oben oder und rutschte. Das habe ich mit einem Klettverschluss im Loch des ersten Zehentrenners der um die große Zehe gelegt wird, behoben.
    Ich bin zu 98% barfuß unterwegs. Normale Schuhe gehen eher nicht. Wenn ich mal Schuhe trage dann nur welche die vorne gerade sind und die große Zehe nicht nach innen beugen. Echt schwer zu finden.
    Viele Grüße
    Matthias

    • Bo

      Hallo Matthias,
      danke, dass du deine Erfahrungen mit den Correct Toes hier teilst. Ich denke auch schon darüber nach, ob ich in den Zwischenraum vom großen Zeh was reinpacke. Denkst du es sollte Moosgummi sein? Anfangs, als die CT´s noch nicht für mich passend waren, hatte ich eine dünne Schnur durch das Loch am großen Zeh gezogen und damit um meine Knöchel gebunden. Das hielt auch sehr gut. Klettverschluss klingt aber auch prima.
      Vielen Dank dir
      Grüße von Bo

  4. Markus

    Hallo Bo! Moosgummi ist die beste Idee, es sollte in aber jedem Fall etwas Nachgiebiges sein, was wieder in die ursprüngliche Form zurück will, also nicht einfach z.B. ein Stück Pappe 🙂
    Ich sag es aber gerne immer wieder: Es geht, nach allem was ich weiß, nicht so sehr um das manuelle Abspreizen der großen Zehe, sondern um das dynamische Ausrichten aller Zehen beim Laufen. Bei einem Hallux wird (durch falsche, zu enge Schuhe) der große Zeh nach innen gedrückt, und dadurch das Gelenk verdreht, deshalb tritt es nach außen. Man sieht meistens nur die Zehen allein, also sozusagen die Spitze des Eisbergs, dabei sind die verbundenen Knochen und Gelenke hinter den Zehen ein zusammenhängendes Gebilde, das nur insgesamt und gemeinsam gut funktioniert.
    Hast Du gesehen, dass man durch das Loch auch die Schnur von z.B. Huaraches stecken kann? Hier der Link: https://www.youtube.com/watch?v=Sk0w6_WEVaw&index=5&list=FLgtX7eei9MQfEWO8ZBCjKVg
    Schönen 1.Mai! Markus
    Markus kürzlich veröffentlicht…No feed items at the momentMy Profile

    • Bo

      Hallo Markus,
      wie immer, danke für deine Infos. Das interessiert sicher viele. Ich dachte auch schon daran die Huarachsschnur durch das Loch zu ziehen, dann müsste ich aber jedesmal die komplette Schnürung rausnehmen…. und bei mir hält es ja auch ohne sie durchzuziehen.
      Liebe Grüße
      Bo

  5. Hans-Peter

    ….ich habe mir die CT´s auch soeben bestellt – auch oder vor allem wegen der guten, authentischen und positiven Berichte hier im Blog. Da ich die CT´s auch zum laufen nutzen möchte, was ich ja ausschließlich in Luna Sandals, also Huaraches mache, denke ich auch noch über eine Lösung nach. Die Lunas haben ja überwiegend ein festes Schnürsystem, welches ich nicht immer öffnen kann, die traditionelle Bindung ist mir beim Laufen zu locker. Ich habe aber vor einiger Zeit mal ein Video gesehen, wo der Mensch der das dort erklärt, den „zehenspanner“ oben einfach eingeschnitten hat und das dann über das Zehenbändchen der Schnürung geschoben hat……das wäre evtl. eine Möglichkeit…..
    Viele Grüße
    Hans-Peter

    • Bo

      Hallo Hans-Peter,
      das freut mich ja, bin gespannt, wie du mit ihnen zurecht kommst. Fürs Laufen mit den Lunas kannst du sie dir bestimmt mit einem Band durch die Löcher bei den Zehen am Fuß befestigen. ES könnte sein, dass, wenn du sie aufschneidest dir die CT´s zu eng an den Zehen sitzen. ABer probiers einfach aus. Bei mir sitzen sie allerdings auch ohne spezielle Befestigung in den Huaraches fest genug. Ich gehe aber ja auch nur und laufe nicht.
      Liebe Grüße
      Bo

  6. Natalia

    Hallo. Habe die ct ein paar tage lang. Da ich Probleme mit schneiderballen habe. Othopäde verschrieb mir eine schiene die wirklich sehr fraglich war… Total sinnig… jetzt habe Ich eine frage; es steht da, dass man Moosgummi reinen kann. Wo genau? Bin weng iritiert. In die 2 Schlitz zwischen Gr und 2 zehe und 4 und 5 zehe. Danke schon mal

    • Bo

      Hallo Natalia,
      ja genau, zwischen die zwei Schlitze. Zur Sicherheit frage doch bitte Markus von happy toes, der kennst sich bestens aus.

      Liebe Grüße von Bo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klick ins Kästchen für einen Newsletter, den du jederzeit abbestellen kannst ;-)