Ha, es fängt an besser zu werden – die vierte Nacht auf dem Boden

Eingetragen bei: Minimalismus, Natürlich Leben | 0

Als ich mich gestern abend hingelegt habe, waren die Druckschmerzen, also richtig als Schmerzen konnte ich das bislang sowieso noch nie bezeichnen, aber dieses unangenehme Etwas war gestern Abend beim Hinlegen schon weniger geworden. Und ich habe eine kleine Veränderung an meinem unteren Rücken bemerkt. In der ersten Nacht konnte ich meine Hände einfach zwischen Boden und Lendenbereich legen. Dort war einfach eine Brücke 🙂 Gestern Abend ging das schon nicht mehr so einfach. Trotzdem ist da noch eine Brücke. Und heute während des Tages stelle ich fest, dass mein Hals, trotz häufigem auf der Seite liegen nicht mehr verspannt ist und der Rückenmuskelkater sich langsam nach unten Richtung Lendenwirbel verlagert.

Insgesamt kann ich allerdings noch nicht von Gemütlichkeit sprechen. Heute morgen hab ich nicht verpennt, ich bin wie ganz normal gegen halb sieben aufgewacht. Ich habe mittlerweile wieder längere Schlafphasen und habe ein gutes Gefühl, mein Bett bald nicht mehr zu brauchen.

Cool, das wäre ein Monster weniger um mich rum 🙂 Und dazu noch gestern über 1,5 Terabyte Daten von der externen Festplatte und dem Laptop gelöscht. Mir gehts wunderbar leicht.

 

Spinnerin, Erfinderin, Forscherin, Schreiberin.
___________________________________________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klick ins Kästchen für einen Newsletter, den du jederzeit abbestellen kannst ;-)