außer rand und band im bremsenland

Eingetragen bei: Sohlenbrenner Tour 2016 | 2

20160805_172515

wir sind soooo nördlich! da wo die kater henning heissen und die hündinnen hildegard. die kleinen mädchen frida und die kleinen jungs eugen. zu süß! auf nem campingplatz mit angegliedertem biohof und restaurant, oder umgekehrt.ganz in der nähe von stade, 5km unter der elbe.ja, wir sind fast zu hause, fast in schleswig-holstein.

das erste reetdachgedeckte haus seit 9 wochen ist uns vorgestern untergekommen, kurz vor wesseloh. und es ist so schön endlich wieder moin als gruß zu hören! und das wetter und das ganze klima hat sich ruckartig geändert, nachdem wir die aller bei winsen überquert hatten! von heiss, sonnig und schwülsommerlich zack auf nieselig, windig, grau! ich hab mich sofort heimisch gefühlt. wurd auch zeit.

zum beispiel haben wir echt ne harte zeit mitgemacht, oder besser gesagt, ich, als wir das bremsenland durchwandert sind. nach winsen an der aller bis hoch nach tostedt haben bremsenschwärme uns umkreist. mich mehr gebissen, bo nur neugierig bekrabbelt. bremsen: die gemeine regenbremse (haematopota pluvialis) ich hasse ja eigentlich keinerlei lebewesen, aber diese scheissviecher sind nah dran! nachdem ich jetzt so intensiv ihre bekanntschaft gemacht habe, hab ich stubenfliegen richtig gern! die krabbeln mal ein bisschen auf mir rum, geniessen die aussicht, machen einen abstecher auf den kuchen, nuckeln da ein bisschen rum, bis ich sie verscheuche und wenn sie nachts zu dreist um meine ohren summen, hau ich sie platt. das ist ein relativ autarkes nebeneinander mit dem ich umgehn kann. aber nicht mit bremsen, diesen penetranten fliegenden stalkervampirsadisten! einmal wars besonders schlimm. 50 bremsen auf einem kubikmeter, nee, ein büschen viel geschätzt, aber 20 auf nem kubikmeter ist nicht übertrieben! und alle hungrig, auf tinablut! wenns nicht immer so scheisse weh tun würde, und sone ätzendjuckenden riesenbeulen geben würde, ich würd sie sich ja satttrinken lassen! aber so hau ich um mich, und so wie letztens den ganzen nachmittag. und habs geschafft mit 20 bis 25 bremsenstichen den tag im rettenden zelt abzuschliessen.

hab eben gut gewedelt. ich dacht mir schon, deswegen heissen die orte da wohl großburgwedel und kleinburgwedel. aber danach gings ja 2 tage so weiter. jedenfalls, hier oben an der elbe werden die viecher merklich weniger. nochn pluspunkt mehr für den norden!

20160805_171101apfelplantage im alten land.

 

20160804_191252

zelten aufm fußballplatz.

so wie es jetzt aussieht, überqueren wir montag morgen die elbe und kommen dann in glückstadt an. jippieh! wir bilden uns ein das meer schon zu riechen. möwen haben wir schon kreischen hören und auch gesehn! 1044 km sinds heute grad, die wir zu fuß gelatscht sind. wir können uns das selbst gar nicht mehr vorstellen, obwohl wir es ja gegangen sind. ich freu mich soooo auf sylt!!

unterschrift_tina


 

2 Antworten

  1. Inken

    Huhu Bo und Tina,
    wir sehen uns Montag in Glückstadt 🙂
    Freu mich schon auf euch.
    Inken grüßt

    • Bo

      Liebe Inken,
      das ist sooooo schön. Wir freuen uns mega. Wir denken, dass wir ca. gegen 11 von der Fähre schlürfen. 🙂
      Bis morgen.
      Liebe Grüße an alle Willis
      Bo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klick ins Kästchen für einen Newsletter, den du jederzeit abbestellen kannst ;-)