Die Kinderkrankheiten dürften dann mal durch sein

Eingetragen bei: Barfußlaufen, Barfußschuhe, Sohlenbrenner Tour 2016 | 8

Gestern begann die 5. Woche, die wir unterwegs sind. Ich habe seit ein paar Tagen das Gefühl, dass die Tour ihre Kinderkrankheiten hinter sich gebracht hat.

Kennst du das Gefühl, dass du zwar nicht krank bist, aber durch einen Prozess durch musst, durch willst, und es sich hinterher, wenn du durch bist so anfühlt als wärst du krank gewesen, warst es aber nicht?

20160630_122257

Naja auf jeden Fall fühlen sich für mich die letzten vier Wochen so an, als hätte die Tour jetzt alle Eventualitäten einmal durchlebt, alle Kinderkrankheiten von Hagel, Gewitter brütender Hitze und Dauerregen durchlebt. Alle technischen Schwierigkeiten scheinen überwunden, die Wegeplanung läuft hervorragend, Tinas Füße haben sich alle Blasen als weitere, neue Schutzschicht zu Eigen gemacht, wir sind eingelaufen, also bestens trainiert.

Ich komme langsam in eine Entspannung, weil ich mir jetzt einfach sicherer sein kann, dass Strom da ist, dass ich gut ins Netz komme, dank dem kleinen mobilen LTE Router. Was es alles gibt 🙂

Gestern haben wir fast keine Pampa gefunden, wo wir das Zelt hätten aufstellen können. Wir telefonierten schon in Richtung Gasthäuser in der Nähe, die aber entweder schon besetzt oder einfach zu teuer gewesen wären. Also liefen wir, wie übrigens schon den halben Tag weiter am Main-Donau Kanal entlang und fanden schließlich endlich nach langem Hin und Her ein Plätzchen.

20160630_181017

Unterwegs hab ich noch mal eben den Kanal überquert um dem Obi gegenüber einen Besuch abzustatten. Die Karre knarzt seit ein paar Tagen mehr als mir lieb ist und ich hab schon mal vorgesorgt mit ein paar Winkeln und extrem Power Gewebeband. Im unteren Bereich, wo das ganze Gewicht lastet sind beidseitig Risse entstanden. Zur Unterstützung hab ich mir ausgedacht, Regalwinkel, die eine Querverbindung haben ordentlich mit Gewebeband an der Karre zu befestigen. Das wird mir sicher ein besseres Gefühl geben. Danke übrigens an Scratch, in fast letzter Minute hast du uns ein paar Meter Gewebeband um ein Stück Pappe gewickelt zugesteckt. Wir haben damit schon ein Loch in der Zeltaußenhaut geflickt und eine Ecke der Karre. Guuuut gemacht 🙂

Wenn jetzt gleich der Regen aufhört, und das tut er, ich weiß es, dann packen wir alles zusammen und 1,25 Kilometer später haben wir den magischen Punkt des Drittels erreicht. Beim ersten Zehntel hatten wir uns noch nicht wirklich freuen können, beim Sechstel und Viertel schon ein bisschen mehr aber nu beim ersten Drittel sind wir schon ganz schön happy. Vor allen Dingen sind wir so froh, dass wir weiter gegangen sind, so froh, dass wir nicht aufgegeben haben.

bo unterschrift


 

Spinnerin, Erfinderin, Forscherin, Schreiberin.
___________________________________________________________________________

8 Responses

  1. tobias

    Der beste dauertest ist der einsatz selbst! Gilt für euch und für die karre (wobei der eigene körper die angenehme eigenschaft der selbstheilung hat, die es bei technischen gerätschaften leider noch nicht gibt).

    Und ich habe vorgestern nochmal eine 30000-schritte-tour im gasteinertal gemacht, aber an euren schnitt komme ich fauler schreibtischtäter sicher nicht mehr ran.

    • Bo

      hallo Tobias,
      wärste mal weiter mitgelaufen 🙂 Ich weiß der Job ließ das nicht zu …. aber so viel Arbeiten sollste dann auch nich.
      Liebe Grüße
      Bo

  2. lingonberry

    Toll, dass ihr nicht aufgebt! Es freut mich für euch, dass ihr über die „Kinderkrankheiten“ hinaus seid…meine Achtung für eure Ausdauer, es ist bestimmt kein Kinderspiel! =)
    Was esst ihr denn unterwegs wenn ihr den Kocher nicht mehr habt?
    Wie viel läufst du noch barfuss? Was ist mit den FYF’s? Sind die im Einsatz?
    Viel Kraft für die nächsten Etappen! Gruß!

    • Bo

      Hallo lingonberry,
      danke für deine Achtung. Ein Kinderspiel ist es nur manchmal, meistens aber eben nicht, das hast du ganz richtig gedeutet. 🙂 Wir essen Obst, Gemüse, Quark, Jogurt, Minisalami, Bohnen aus der Dose, machen uns Salat, und knabbern Nüsse aller Art 🙂 …. wir werden auf jeden Fall satt.
      Barfuß gehe ich immer dann, wenn der Schotter es für mich zulässt, bin gespannt, was die nächsten Wege so hergeben.
      Danke
      Liebe Grüße von Bo

  3. Beauty Haase

    Hallo Ihr zwei, ist die Fusscreme schon aufgebraucht? Wenn Ihr noch was braucht dann schick ich es Euch.
    Liebe Grüße von Beauty Haase aus Schwabmünchen

    • Bo

      Hallo Frank,
      das ist ja mega lieb, noch ist sie nicht aufgebraucht, tut aber sooooo gut. Danke nochmal dafür.
      Ganz liebe Grüße an euch drei
      Tina und Bo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klick ins Kästchen für einen Newsletter, den du jederzeit abbestellen kannst ;-)