1 Woche mit 3 getrunkenen Litern Wasser täglich

Eingetragen bei: Ernährung | 4

Ich sach dir… soviel Wasser habe ich noch niemals an einem Tag getrunken. Am ersten Vormittag dachte ich noch…och, einen Liter hab ich schon, das wird leicht. Abends dann, mit vollem Bauch nach dem Essen, ging das nicht mehr so einfach. Gegen 20 Uhr hatte ich dann alles „untergebracht“, weil ich mir dachte, ich müsse dann vielleicht in der Nacht nicht so oft raus. 🙂 Nach den gefühlten 83 Toilettenbesuchen des Tages rechnete ich damit. War aber nicht so. Nachts war alles so wie immer, ich bin sogar aufgewacht und hatte Durst. Nicht zu fassen, nach 3 Litern reinem Wasser am Tag.

Am zweiten Tag experimentiere ich mit dem Gedanken, das Wasser zusätzlich basisch zu machen, also auf einen PH Wert von über 7,0 zu bringen und zu ionisieren (also mit Sauerstoff zu versetzen). Ist ganz einfach und soll so gesund sein. Mit einem sogenannten Zweikammer Wasserionisierer, der ab 200 Euro aufwärts zu kriegen ist. Jo jo… mach ich doch glatt. Das Prinzip des Ionisierers ist aber doch ganz einfach. Man nehme einen Behälter (wenn dann werde ich Glas wählen) dann noch einen zweiten, der in den großen reinpasst. Der zweite sollte entweder aus Materialen bestehen durch die Wasser nicht fließen kann, Strom aber ja, oder ein Loch haben, dass durch eine wasserdichte aber Stromdurchlässige Membran abgedichtet ist. Ich denke da an unglasierten Ton, etwa ein Blumentopf ohne Loch. Geht da Strom durch? Ich möchte auf keinen Fall einen Plastikbehälter dafür nutzen. Das Wasser schmeckt dann einfach scheiße 🙂 Ja, und dann brauchts noch zwei Edelstahlelektroden, die auch Löffel oder Gabeln sein könnten. Die bekommen jeweils eine Metallklammer mit einem Stromdraht dran und werden entweder mit einer Autobatterie verbunden, oder mit einem Netzgerät. Klingt doch nicht nach 200 Euro. Eher nach: Finde ich alles in meinem Haushalt oder spätestens in der Werkstatt. 🙂

Näheres Beschäftigen mit basischem Wasser ergaben in den nächsten Tagen, dann dass es vielleicht auch unelektronisch und unkompliziert gehen kann. Sango Meereskoralle könnte das Zauberwort heißen. Einfach etwas von der gemahlenen Koralle ins Wasser rieseln lassen. Fettich 🙂

Bei der, für die ich mich entscheiden würde, werden nur Korallenbruchstücke gesammelt, die sich auf natürliche Weise von den Kalkbänken gelöst haben und auf dem Meeresboden rund um Okinawa zu finden sind. Also alles ganz brav. 🙂 Sie enthalten sehr viel Calcium und wären wohl gut dafür geeignet meinen Säure Basen Haushalt positiv zu beeinflussen. Die meisten von uns sind ja völlig übersäuert.

30 Tage Wasser Selbstversuch vorher
Das Vorher Bild
2015_06_02_bo gesicht_2655
Nach einer Woche – siehst du einen Unterschied?

Jo und dann hab ich noch den Twister entdeckt. Ein kleiner Wasservitalisierer, der einfach durch seine hohen Umdrehungen von 6000 pro Minute Sauerstoff ins Wasser holt. Dadurch wird es vitalisiert und basisch

Übrigens die 83 Toilettengänge täglich nehmen nicht ab. Aber es wird immer „normaler“ so viel Wasser zu trinken. Und ich spüre Durst, den ich sonst nicht spürte. Selbst, wenn ich abends nach 20/21 Uhr alles intus habe, kriege ich vorm Schlafengehen noch Durst. Der Hunger fällt allerdings sehr viel geringer aus. In einem Buch über Wasser, dass ich vor zig Jahren mal gelesen habe (ich habs auch nicht mehr, deshalb kann ich es nicht genau betiteln) hieß es, dass wir meistens das Durstgefühl mit Hungergefühl verwechseln würden. Kommt ein Hungergefühl auf, handelt es sich fast immer erst mal um Durst, was die meisten aber mit Essen wegschaffen wollen. So kommt es, dass ich viel weniger esse. Hm noch weniger. 🙂

Und nu brauche ich erst mal eine neu gefüllte Flasche Wasser 🙂

Wie heißt das Wort für „ich habe keinen Durst?“ Also für ich habe keinen Hunger sagen wir:“ich bin satt“. Es gibt tatsächlich eins: „ich bin sitt.“ Hört sich eher nach einem kleinen witzigen Kerlchen an, dass in Ice Age zu finden ist. 😉

Und siehst du schon was auf den Bildern?

bo unterschrift

4 Antworten

  1. Tatjana

    Wie genial, ich schaff leider nur 2 Liter am Tag und übe und übe weiter . . .

    • Bo

      Hallo Tatjana,
      ich finde es mittlerweile ganz leicht… es werden eher schon mehr als 3 Liter.
      Liebe Grüße
      Bo

  2. scratch

    heeee alde, ich finde schon daß deine schwer erworbenen Fältchen gut aufpoppen , mach weiter so dann siehst du bald unappetitlich jung aus , wo ich doch eher auf reifere Gesichter stehe….gacker….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klick ins Kästchen für einen Newsletter, den du jederzeit abbestellen kannst ;-)