Die Erde fühlt sich so wunderbar an….

Eingetragen bei: Barfußlaufen | 0
Erde
Sand und Strand sind doch immer toll

nachdem ich gestern mal wieder einen Versuch gestartet habe barfuß in die Welt zu gehen…. und autofahren und einkaufen samt Waschbetonplattengehen und kaltem Fußboden vor den Kühltheken ohne Probleme geklappt hat, hab ich mich heute morgen spontan entschlossen trotz 14 Grad und Nieselregen meine einstündige Waldrunde mit meiner Hundenase ohne Schuhe zu gehen. Zur Sicherheit hab ich die Huaraches zusammengewickelt in der Tasche gehabt…. dachte mir aber schon, dass ich sie nicht brauchen würde.

Über Steinchen und Schotter, Wiese und Asphalt, über Waldboden, Moos und Stöckchen, an Nacktschnecken grad so vorbei, über Bucheckern und durch Matsche, über Disteln hüpfend…. herrlich glücklich machend. Dem Boden … der Erde so nah, noch näher als sonst mit den Huaraches. Mein „Training“, seit vielen vielen Wochen mit nichts anderem als Huaraches oder fivefingers zu gehen haben sich ausgezahlt. Meine Füße sind einfach durch die 4mm Huarachessohle schon so „abgehärtet“ worden, dass der Schritt ohne jetzt einfach fällig war.

Ich bin so glücklich, ich kanns euch gar nicht sagen wie sehr. Vor drei Jahren hab ich einen Sommer lang alles barfuß gemacht, bis die Reißzwecken im Fuß dem Ganzen ein Ende setzten. Ich weiß nicht, ob die Einnahme von Thuja D12 an den Dornwarzen endlich eine Veränderung auslöst, oder ob irgendwas meine Hirnwindungen so verändert haben, dass ich mir heute morgen dachte ich geh jetzt einfach los… außer, dass es nicht klapt, weil es wehtut, kann mir ja nichts passieren.

Das tolle ist, dass ich gar nicht so tänzelnd und von Steinchen zu Graspüschel hüpfend unterwegs war, sondern mich dabei ertappte wie ich einfach nur ging…. ganz normal, ohne darüber nachzudenken nicht die Ferse als erstes aufzusetzen, sondern den Vorfuß…. wow, was eine wunderbare Eingebung heute morgen…. tirili und tirlo… ich bin so froh…..

eure Bo 🙂

Mein Traum rückt näher… ich möchte barfußlaufen und barfußgehen durchs ganze Jahr. Mal sehen wie weit die Temperaturen runtergehen können, bis ich doch Huaraches anziehe, oder mir Zehensocken stricke 😉

Ich erinnere mich gerade an die Zeit ohne Schuhe…. wie angenehm ich es fand nicht entscheiden zu müssen, welche Schuhe ziehe ich zu welchem Anlass an, sondern einfach weiterzugehen, von drinnen nach draußen… das ist für mich ein sehr schönes Gefühl und ich hätte es gern wieder. Leider kann ich als Allroundhandwerkerin nicht ganz ohne Schuhe auskommen. Die letzten Monate reichten aber die fivefingers völlig aus. Einige Geschichten kann ich bestimmt auch barfuß erledigen.

bo unterschrift

Spinnerin, Erfinderin, Forscherin, Schreiberin.
_____________________________________________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klick ins Kästchen für einen Newsletter, den du jederzeit abbestellen kannst ;-)