Barfuss ~ ist das ein Leben?

Eingetragen bei: Barfußlaufen, Ernährung | 12

Und was für eins ~ frei von Entscheidungsnöten, welche Schuhe zu was, wann zu tragen. Die Erde zu spüren, jedes Teilchen davon. Keine Schuhe kaufen zu müssen, denn ich brauch sie ja nicht. Alle noch vorhanden Schuhe, bis auf meine Huaraches verkauft zu haben. Platz, Freiheit ~ ist das Minimalismus? 🙂

Sechs Monate bin ich nun komplett ohne Schuhe unterwegs. Ich bin erstaunt, wie schnell diese Zeit vergangen ist. Ok, es war Sommer zwischendrin, der geht sowieso immer schnell rum, aber gefühlt hab ich gestern die Schuhe ausgezogen.

Ich erinnere mich grade an die erste Zeit. Sie war kalt, Frostboden und ich schaffte eine Viertelstunde ohne Schuhe zu gehen. Das hat mich glücklich gemacht. Teile meines morgendlichen Weges schaffte ich noch nicht barfuß, ich zog also Huaraches an und wenn ich über dieses Teilstück hinweg war, zog ich sie wieder aus. 🙂

Heute lächel ich darüber.

Die im Herbst gemähten Wildkräuter, die ihre getrockneten harten Stängel so oft in meine noch empfindliche Fußsohle bohrten. Die haben mich eher verzweifeln lassen. Immer wieder hatte ich tagelang irgendwelche eiternden Wunden, bin aber hartnäckig geblieben. Die Pflaster (Hansaplast will uns trotz des genialen Werbespruches: „Barfußgang ist aller Pflaster Anfang“ nicht sponsern) halten ja nun auch nicht, wenn es nass und waldig wird.

Die steinigen oder grob asphaltigen Untergründe, die ich in den ersten Wochen vermied und lieber im Seitenstreifen ging, die sind heute kein Hindernis mehr. Vor ein paar Wochen gab es eine Art Lederhautschub, plötzlich ging alles sehr viel leichter.

Selbst einige Besuche auf dem Recyclinghof, bei denen der Mitarbeiter, der echt streng mit Regeln ist, was wo hinkommen darf, nur sagte:“ oh aufpassen“, obwohl ich damit gerechnet hatte, dass er mir vorschreiben wollen würde, dass ich Schuhe anziehen solle, also selbst diese Besuche sind bis auf einen für die Sohlen gut verlaufen. Nur der eine Besuch ließ mich eine klitzekleine Glasscherbe mitnehmen. Der Einkauf danach gestaltete sich seltsam gehend, denn das Biest drückte sich beim Auftreten immer tiefer in den Ballen. Also stieg ich um auf Hackengang ~ oh graus ~ die Ferse schmerzte ja fast mehr, als das Biest. Zuhause mit Taschenlampe, Nähnadel und Pinzette bestückt wurde ich das Teilchen dann bald los. Was so ein kleines Ding für eine riesige Wirkung hat.

Die 3 km Runde im Wald, für die ich anfangs sage und schreibe eins Komma fünf Stunden brauchte gehe ich heute immerhin schon in einer Stunde. Das finde ich erstaunlich. Wie oft denke ich darüber nach, was der Körper alles leistet, wie er sich verändert und verändern kann. Ich bin beeindruckt von der Einrichtung einer Lederhaut, die es doch echt viel leichter macht überall drüber zu kommen. Und doch weiß ich, dass das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht ist. Mein Traum ist es barfuß joggen zu können,  auf jedem Untergrund bei jeder Temperatur. Ich hab es vor Augen, ich weiß, wie es sich anfühlt, ich tue es 🙂

Und heute, ganz genau heute, nachdem ich mein Trainingspensum seit einiger Zeit auf 6 km jeden Morgen angehoben habe, schließlich gehts in 258 Tagen los 🙂 , bin ich beim Arzt gewesen, weil ich Schmerzen im linken Vorfuß habe. Scheiße, Scheiße, Scheiße ~ tut mir leid, aber das musste jetzt raus. Das Röntgenbild zeigt, was ein Glück, keinen Bruch, oder Arthrose etc. aber ich hab ne dicke Überbelastungsentzündung. Na klasse.

Ich könnte entweder Cortison nehmen ~ nein danke ~ oder ich könnte eine Magnetfeldtherapie mit anschließender Akkupunktur mit Kosten ab 420 Euro aufwärts „kaufen“ ~ das kann und will ich nicht bezahlen ~ oder ich könnte mir Arnikasalbe aus der Apotheke holen ~ was ich denn erst mal getan habe ~ ach ja und ich sollte doch entweder Füßlinge tragen (was ist das überhaupt) oder eine Zeit lang Halbschuhe/ Turnschuhe, damit der Fuß, die Füße einen Halt haben. Ich könnte aber auch einfach so weiter machen und dann bald nach 2 Schritten nicht mehr weiterkönnen. Was hältst du davon?

Das heißt konkret ~ mir fällt nur wieder mein Aufschrei von eben ein ~ erst mal langsam machen, die kleine Runde gehen, Arnika futtern und salben und sicher sein, dass alles schnell verschwindet.

Ich hatte die ganze Zeit nicht das Gefühl, dass ich mich überbelastet habe, ich hatte nicht das Gefühl zu viel gemacht zu haben. Meine Füße sehen das wohl anders. Denn der rechte hat auch leichte Tendenzen zu Schmerzen. Auf jeden Fall hab ich spontan entschieden, dass ich die CT´s über Nacht im Moment nicht trage. Ich hatte heute kurz die Idee, dass jeden Tag immer und überall barfuß zu sein und das nächtliche Correct toes tragen vielleicht die Überbelastung ausgelöst haben könnte. Beides zusammen ist vielleicht zu viel des Guten gewesen. Ich arbeite an meiner Ungeduld diesbezüglich 😉

Nima findet die Arnikasalbe auf meinem Fuß gerade sehr lecker. Hm, so wird das nichts 🙂 Zusätzlich zur Arnika werde ich mal wieder sehr viel besser auf meine Ernährung achten. Zucker hab ich seit langer langer Zeit nicht angerührt und diese Entscheidung tut mir sehr gut. Außerdem ist mir jetzt klar, dass ich einfach ein geborener Vegetarier bin, als Kind nach dem Mittagsschlaf mit Fleisch im Mund aufzuwachen sagt wohl alles. Die letzte Zeit habe ich überhaupt kein Bedürfnis nach Fleisch, Fisch, Wurst etc. Und um eine Entzündung aus dem Körper zu kriegen ist es wohl ratsam die gute alte Rohkost wieder mal zu aktivieren.  Und das tue ich 🙂 kirschenKirschen zum Beispiel sind die potentesten Entzündungshemmer. Zwiebeln, Knoblauch, Algen, Broccoli, Zitronen, Spinat, Ingwer, Blaubeeren und so weiter und so weiter tun das auch.

Ich bin sehr gespannt auf das nächste halbe Jahr, was mit Sicherheit schwieriger wird. Ich hoffe natürlich sehr auf den mildesten Winter aller Zeiten.

Würdest du vorübergehend wieder Schuhe tragen?

Alles Liebe

bo unterschrift

 

 

 

Spinnerin, Erfinderin, Forscherin, Schreiberin.
_____________________________________________________________________________

12 Responses

  1. scratch

    Hey, ich drück dir und deinen Heilkräften ganz dolle die Daumen, daß deine füße sich bald erholen.Bin mir ziemlich sicher ohne diese Correctdingens wirds besser !!!!!!!!!

  2. [asc]

    Was denkt dein Arzt denn generell übers Barfußgehen? Und über die CorrecToes? Wenn wie beschrieben eine Überlastung des Fußes die Ursache für die Entzündung ist und diese Überlastung durch Schuhe vermindert werden kann – statt durch weniger Gehen allgemein – dann würde ich dem Rat folgen. Ich denke mal er kennt dich und ihr habt das Für und Wider zumindest kurz besprochen?

    • Bo

      Hallo asc,
      ich kann dir nicht sagen, was der Arzt über das Barfußlaufen denkt. Er hat es mir nicht verraten 🙂 Kennen tut er mich genau 5 Minuten, mehr hatte er nicht übrig. Und für ein Für und Wider muss ich mir meine eigenen Gedanken machen. Vorerst kommen Schuhe nicht für mich in Frage. Ich denke ich bekomme es mit Arnica und guter Ernährung wieder hin. Danke für deine Worte
      Liebe Grüße von Bo

  3. Rainer

    Hallo Bo, das Barfußlaufen unterbreche ich immer mal mit Schuhe tragen und kann es dir „leider“auch nur empfehlen. Seit über einem Jahr befinde ich mich in Behandlung bei einem sehr guten Orthopäden. Dieser empfiehlt zwar das Barfußlaufen, allerdings nicht für Dauer, da unsere Zivilisationfüße dafür nicht mehr geeignet sind. Wir Europäer haben es einfach verlernt. Gruß Rainer

    • Bo

      Hallo Rainer,
      du hast sicher recht damit, ich kann mich allerdings nicht von dem Gedanken trennen. Ich behalte deinen Tipp aber mal im Hinterkopf. Danke dafür
      Liebe Grüße von Bo

    • [asc]

      Verlerntes kann man wieder lernen. Bo ist ja auf gutem Wege dazu. Es gibt sicher Menschen, die gesundheitliche Probleme mit ihren Füßen haben – ob mit oder ohne Schuhe.
      Die Evolution geht aber nicht so schnell vonstatten, dass wir generell nun auf Schuhe angewiesen wären

      • Bo

        Hallo asc,
        danke für deine Worte. Auch das werde ich in meine Gedanken mit einfließen lassen. Ich gebe so schnell nicht auf, auch wenn grad gar nichts mehr „läuft“, sprich ich Pause mache vom gehen, aber dennoch barfuß 🙂
        Liebe Grüße von Bo

  4. Rainer

    Noch was: Meine CT’s trage ich munter weiter. Da die Füße in Schuhen ausruhen machen die Ct’s mir keine Beschwerden. LG Rainer

  5. Theo

    Hallo Bo. Auch ich laufe seit Gut 8 Wochen ausschließlich Barfuß. Nur auf der Arbeit , von 7 bis halb 4 muss ich Sicherheitshalber Schuhe tragen. Ich bin ein anderer Mensch geworden, und fühl mich sichtlich wohler. Jeder Schritt ein Erlebnis und ich bin richtig süchtig danach, nach der Arbeit endlich aus den Schuhen zu kommen. Ich kann nur jedem empfehlen das auszuprobieren, überallhin und bei jedem Wetter. Ihr bekommt einen ganz anderen Bezug zu euren Füßen.

    • Bo

      Hallo Theo,
      cool, es werden immer mehr. Ich kann dich soooo gut verstehen. Bald könnte es sein, dass du anfängst zu überlegen, wie du von 7 bis halb 4 aus deinen Sicherheitsschuhen rauskommst. 🙂
      Und wenn erst der Sommer kommt. 😉
      Liebe Grüße von Bo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klick ins Kästchen für einen Newsletter, den du jederzeit abbestellen kannst ;-)