aldi im blockhaus und gehmeditation?

Eingetragen bei: Sohlenbrenner Tour 2016 | 2

hallo hier tina: ich fand das ja auch besonders „lustig“ an den bahngleisen zu zelten. auf einem eigens dafür vorgesehenen campingplatz! gut 3 meter trennten uns von regionalbahn, ice und alex-express. es fegte jedesmal schön die mittelohren durch und die regennassen haare wurden auch noch trocken. unser vor 2 tagen dazugestoßener barfußbegleiter fand es extra toll, hatte er doch am vorabend geschwärmt dass er hobbyeisenbahner ist, sein faible zum beruf gemacht hat und besonders auf die ästhetik von schön runden kugeligen alten bahnen steht, mir ist leider der mondäne name nicht hängen geblieben. dazu nochmal dies video:

und so sieht der aldi süd in sonthofen im allgäu aus! ;o)

aldi süd im blockhaus

nach dem hammerharten ersten tag und dem aufstieg aufs haldenwanger eck und der überwindung von 750 höhenmetern dachte ich, ich brauche einen tag pause, am nächsten tag haben die beine aber doch schon wieder besser gehorcht. der dritte tag war zwar gradeaus aber doch lang und schwer mit dem ganzen elektronikgedöns im rucksack aufm rücken. der nächste tag auch und das noch dazu bei dauerregen. weswegen wir heute notgedrungen einen pausetag eingelegt haben, weil es immer noch regnete, aber ich fands gar nicht so gut wie ich dachte. ich hatte das gefühl zeit abzusitzen und wollte los und weiterlaufen. am späten nachmittag war ich tatsächlich so gut erholt, dass ich kaum noch muskelkater verspürte und treppen nicht mehr mit schmerzverzerrtem gesicht gelaufen bin, sondern leicht trippelnd ohne anstrengung, sogar zügiger als vor dem tourstart! hä? ich wundere mich selbst über so eine schnelle regeneration und hoffe das setzt sich fort. so langsam beschleicht mich eine ahnung dass ich die tour vielleicht ganz eventuell schaffen könnte. obwohl 2 bläschen sich doch an 2 kleinen zehen breitgemacht haben durch das tragen von nassgewordenen schuhen, die ich ja im gegensatz zu bo anhabe.
beim stundenlangen gehen verändern sich die redegewohnheiten. wir quatschen nicht mehr soviel. durch das unterschiedliche tempo ab und zu laufen wir manchmal ein stückchen auseinander und hängen unseren eigenen gedanken nach. ich habe gestern überlegt: so und nu? so ganz alleine mit mir und ohne ablenkung? was erzähl ich mir denn jetzt? kann ich ja eigentlich gut, jedenfalls mit musik im ohr und bierchen in der hand an der schafweide oder am meer sitzen und nachdenken. aber da jetzt? beim gehen? ohne alles? mit sich alleine? was erzähl ich mir jetzt? bearbeite ich vergangenes nochmal? schmiede ich pläne für die zukunft? entdecke ich neues in meinem hirn? horche in meinen körper, atme ich nach regeln? oder wie joey kelly erzählte, zähle ich die schwarzweissen kleinen poller an den straßen? (wie heissen die noch?) ich bin jedenfalls gespannt wie’s weitergeht..

unterschrift_tina


 

fotoraf maler photoshopper minimalist verschwörungs-praktiker möbelumsteller staubignorierer prokrastinierer comicleser pc-reparierer datendompteur schrottliebhaber 80s-goth-doom-beat-industrial-fahrstuhlmusik-fan

2 Responses

  1. tobias

    Der zug mit der lauten 218er lok war kein ICE, sondern der IC 2084/2085 „Nebelhorn“ nach/von Hamburg (wird in Augsburg mit dem IC 2082/2083 von/nach Berchtesgaden vereinigt). Aber genug der bahntechnischen pingeligkeit.

    Von den runden kugeligen alten bahnen habe ich in Augsburg genug gesehen, wo vier dieseltriebköpfe und dreizehn mittelwagen der TEE-baureihe 601 erhalten sind neben weiteren loks mit dampf, diesel und strom. Dabei auch einiges neues über diese züge gelernt. Auf dem weg nach Augsburg noch ein neugieriges kind im Regionalexpress über die vorteile des barfußlaufens aufgeklärt; angesichts des wetters und skeptischer blicke des vaters wurden eigene experimente in diese richtung aber auf sonnigere tage verschoben.

    Die SD-karte mit bildern ist via laptop und adapter lesbar – glück gehabt! Hat es zweck, euch die bilder irgendwie zukommen zu lassen? Ist eine ziemliche datenmenge und wohl besser, wenn ihr in ein WLAN kommt, aber bis dann kann ich sie euch (ggf. verkleinert) auf einen server legen.

    Bläschen? Tja, schuhträger und ihre problemchen … Allerdings sind schotterwege nicht wirklich die beste möglichkeit, um anzufangen; ich empfehle dir aber, wenn ihr mal einen wirklich angenehmen längeren wegabschnitt findet, es Bo gleichzutun und auf die schuhe zu verzichten.

    Und zum thema gedanken: Großen dichtern und komponisten kamen die besten ideen beim spazierengehen. Also denkt euch geschichten, melodien aus. Manche halten die stille der natur (oder das leise plätschern des regens) nicht aus und brauchen ohrhörer mit musik; ich habe die stunden ohne medialen input eher genossen. Religiös geprägte personen mögen darin den sinn langer pilgerfahrten sehen.

    Wer joey kelly ist, musste ich erst mal nachsehen: der ausdauersportler in der Kelly Family ….

    Ich wünsche euch weiterhin angenehme wege und gutes wetter, nicht zu nass und nicht zu heiß!

    • Bo

      Hey Eisenbahner,
      schön, dass du wohl wieder gesund und munter zu hause angekommen bist. Heute hörte der Schotter tatsächlich für einige Kilometer auf… eine Wohltat sag ich dir.
      Ganz liebe Grüße nach Ö
      Tina und Bo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Klick ins Kästchen für einen Newsletter, den du jederzeit abbestellen kannst ;-)